Die Historie der Stiftung

Am 29. März 1962 wurde die Firma „Kaufhaus Seitz KG, Diepholz in das Diepholzer Handelsregister eingetragen. Bereits einen Tag später legte man den Grundstein für das Kaufhaus.

Das Ehepaar Sofie und Siegfried Seitz
Das Ehepaar Sofie und Siegfried Seitz

Das Kaufhaus hatte eine Verkaufsfläche von 500 qm und Nebenflächen von 250 qm. Im Jahre 1964 wurde das erste Tschibo-Frischedepot in einem Kaufhaus in Deutschland eröffnet. Bereits 1966 wurde das Kaufhaus erweitert auf 750 qm Verkaufsfläche und 450 qm Nebenfläche. In den Jahren 1971/1972 erfolgte die nächste Erweiterung auf ca. 1.650 qm Verkaufsfläche und ca. 1.100 qm Nebenfläche. Die Erfolgsgeschichte war aber noch nicht zu Ende. Bereits im Jahre 1979 begannen die Planungen für die Aufstockung von 2 auf 3 Stockwerke. Am 23. April 1980 wurde das „ Neue Seitz „ jetzt mit 2.200 qm Verkaufsfläche und 1.100 qm Nebenfläche eröffnet.

Am 01. April1984 feierte der Kaufmann Siegfried Seitz sein 50jähriges Berufsjubiläum und 1987 wurde das 25 jährige Firmenjubiläum gefeiert.

Diese Entwicklung kann man sich heute nicht mehr vorstellen. Heute wird nur noch über den Niedergang des Modells Kaufhäuser berichtet. Es wäre schon interessant gewesen, wie die Eheleute Seitz auf diese Entwicklung reagiert hätten.

In den 25 Jahren des Bestehens legten

  • 104 Auszubildende im Ausbildungsberuf „Verkäufer“
  • 99 Auszubildende im Ausbildungsberuf „Einzelhandelskaufmann“
  • 20 Auszubildende im Ausbildungsberuf „Bürokaufmann“
  • 13 Auszubildende im Ausbildungsberuf „Schaugewerbegestalter“

ihre Abschlussprüfungen vor den Prüfungsausschüssen der IHK Hannover Hildesheim ab.

Anfang 1969 wurde die Werbegemeinschaft Diepholz gegründet. Siegfried Seitz war Gründungsmitglied und 2. Vorsitzender. Am 8. Mai 1974 erfolgte in der damaligen Kaiserhalle die Gründung der Fördergemeinschaft Lebendiges Diepholz. Von 1974 bis 1984 leitete Siegfried Seitz die Fördergemeinschaft und wurde 1990 zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

Es sind mit Frau Vinke Brandscheidt (ehemalige Vorsitzende) und Herrn Mark Kürble (derzeitiger Vorsitzender) noch zwei Vorsitzende der Fördergemeinschaft im Kuratorium der Seitz Stiftung aktiv.

Die erste Idee zur Gründung der Seitz Stiftung hat Frau Sofie Seitz. Sie ist als Kind in die Lübkemann Schule zur Schule gegangen und hat sich gefreut, dass für die Bildung erfolgreiche Menschen ein Schulgebäude gestiftet haben.

In vielen Gesprächen mit dem Vermögensberater Ralf Nüßmann wurde die Idee vertieft und weiterentwickelt. Der Leidspruch der Eheleute Seitz „ Seitz beweist – was Leistung heißt“ sollte ein tragendes Element der Stiftungsarbeit sein. Die Förderung junger kaufmännischer Nachwuchstalente war wichtig und das Neujahrskonzert in Diepholz sollte erhalten bleiben.

Im Andenken an seine verstorbene Frau setzte Herr Seitz die Idee der Stiftung im Jahre 2002 um. Es wurde die Sofie und Siegfried Seitz Stiftung gegründet. Bei Stiftungsgründung wurde Herr Seitz vom Notar Rudolf Maaß eng begleitet.

Die Kreissparkasse Grafschaft Diepholz hat den Weg der Eheleute Seitz ebenfalls immer eng begleitet. Es ist deshalb folgerichtig, dass der Vorstandsvorsitzende Detlef Wulfetange der 1. Kuratoriumsvorsitzende der Seitz Stiftung wurde. Ihm folgte Ralf-Peter Kürble (Leiter Privatkundengeschäft der Kreissparkasse) als Vorsitzender nach. Herr Kürble gehörte vorher dem Vorstand der Seitz Stiftung an. Gemeinsam mit Ralf Nüßmann war er für die ersten Schritte der Seitz Stiftung verantwortlich.

Es hätte bei Gründung niemand geglaubt, dass die Stiftung eine solche Entwicklung nimmt. Die Seitz Stiftung ruht heute auf drei Säulen:

Seitz Preis
Wir fördern die Ausbildung kaufmännischer Nachwuchstalente

Seitz Akademie
Weiterbildung für Auszubildende, Mitarbeiter und Führungskräfte

Seitz Forum
Vorträge hochkarätiger Redner für Unternehmer und leitende Mitarbeiter

Quellen:
Festschrift zum 25jährigen Firmenjubiläum
Festschrift zum 40jährigen Jubiläum der Fördergemeinschaft